Private Krankenversicherung Beamte Vergleich 2020

Private Krankenversicherungen für Beamte im Vergleich 2020

Beamte haben in vielerlei Hinsicht einen speziellen Status. Auch im Zusammenhang der Sozialversicherung, sprich in diesem Fall für die Krankenversicherung. Die Beamten haben einen berechtigten Anspruch auf sogenannte Beihilfe, bei denen der Dienstherr sie dabei unterstützt. Der Arbeitgeber übernimmt einen bestimmten Kostenanteil für die Gesundheitsversorgung der Beamten.

Nutzen Sie die günstigen Online-Konditionen und wählen zwischen den besten und leistungsstärksten Tarifen aus.

Kinder und Ehepartner haben 2018 Recht auf Beihilfeanspruch

In welcher Höhe der Beihilfeanspruch ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. In der Regel liegt der Normalfall bei 50 bis 80 % der Behandlungskosten. Der Beihilfeanspruch errechnet sich aus unterschiedlichen Aspekten des Mitarbeiters. Welchen Familienstand hat dieser, weist dieser irgendwelche Erkrankungen auf, etc. Beamten, die ledig sind, bekommen nur einen geringen Beihilfeanspruch als die Beamte, die verheiratet – mit oder ohne Kinder – sind. Verheiratete Beamte können Ihre Ehepartner, als auch die Kinder im Kontext des Beihilfeanspruches mitversichern.

Unsere Partner vergleichen >

von Einsparpotentiale profitieren

Die privaten Krankenversicherungsanbieter halten für die Beamten besondere Beihilfetarife bereit, die mit einem enormen Einsparpotenzial bezüglich der Beiträge verbunden sind. Ein geeigneter private Krankenversicherung Beamte Vergleich legt derartige Einsparpotenziale dar. Die Versicherungsleistungen bezugnehmend auf die Beihilfetarife differenzieren sich nicht von „gebräuchlichen“ Tarifen. Auf höchstem Niveau können sich Beamte ebenfalls medizinisch versorgen lassen.

hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis vergleichen- und das anonym und online

Selbst ein Rezensent sagt, dass angesichts der Tatsache eine private Krankenversicherung für einen Beamten die beste Wahl ist und eine kostengünstige Alternative im Vergleich zu einer gesetzlichen Krankenversicherung. Was möchte man mehr: Der Leistungsumfang ist riesig. Immerhin ist eine private Krankenversicherung eine sogenannte Vollversicherung. Der entscheidende Vorteil liegt darin, dass der Versicherungsschutz mit niedrigen Kosten verbunden ist. Ergänzend beinhaltet das Versicherungspaket eine volle Kostenerstattung für alle medizinischen Behandlungen, ob beim Hausarzt, beim Heilpraktiker oder beim Zahnarzt.

individuelle Ansprüche auf Beamten werden berücksichtigt

Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge in einer privaten Krankenversicherung für Beamte werden der Gesundheitszustand sowie das Alter als Indikator verwendet. Das bedeutet in diesem Fall, dass die Ansprüche für die Beamten genau zugeschnitten werden und dadurch die Beiträge für den Versicherungsschutz festgelegt werden. Bei der Berechnung muss die Beamtenbeihilfe mitberücksichtigt werden.

Erfahren Sie auch mehr zur PKV für Selbstständige und Studenten.

Beihilfeberechtigungsstelle braucht Arbeitgeberbescheinigung

Im Allgemeinen bekommen die Beamten von ihrem privaten Krankenversicherungsanbieter eine Kostenübernahme von 50 % bei jeder medizinischen Behandlung zugesagt. Wenn der Beamte in eine private Krankenversicherung aufgenommen werden möchte, die Beihilfe in Anspruch nehmen will, muss dieser von seinem Auftraggeber eine schriftliche Bestätigung bekommen, in denen festgehalten wird, dass dieser gegen einen Arbeitgeberzuschuss nichts einzuwenden hat. Diese schriftliche Bestätigung bekommt die Beihilfeberechtigungsstelle. Machen Sie auch hier den PKV Vergleich und finden Sie Ihre passenden Anbieter.

Unsere Partner vergleichen >

schrittweise zum Abrechnungsverfahren

Das Abrechnungsverfahren in der privaten Krankenversicherung ist vergleichsweise wie bei einem Beihilfeverfahren anzusehen. Das Verfahren ist in unterschiedlichen Schritten unterteilt:

  • 1. Jeder Beamte, der sich ärztlich untersuchen lässt, im Anschluss daran die Rechnung vom Arzt überreicht bekommt, muss seine Kosten selbst tragen.
  • 2. Als Nächstes können alle ärztlichen Rechnungen zu der Beihilfeberechtigungsstelle geschickt werden. Eine Kopie reicht als Beweis völlig aus.
  • 3. Der Gesamtbetrag, der auf der Rechnung (oder auf den Rechnungen) ersichtlich ist, wird umgehend dem Versicherungsnehmer erstattet und dass zu dem, vorher vereinbarten, Prozentsatz. Der Prozentsatz wird in der jeweiligen Beihilfeverordnung der Bundesländer dargestellt.

Bestimmte Leistungen, wobei es ein Beihilferecht gibt, sind in der Beihilfeverordnung extra aufgelistet. Im Allgemeinen sind das medizinische Behandlungen, die unabdingbar sind.

Private Krankenversicherung Beamte Vergleich

Private Krankenversicherung Beamte Vergleich

die Höhe des Beihilfesatzes

In welcher Höhe der Beihilfesatz ist, steht in einem Beihilfebemessungssatz. Nach einer bestimmten Frist werden alle Rechnungsdokumente archiviert, die der Beamte bisher bei der Beihilfeberechtigungsstelle eingesendet hat. Allerdings hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit zu sagen, dass er die Rechnungsdokumente nach einer Frist wieder an zurückgeschickt haben möchte. Nur die Portokosten sind in der Regel vom Versicherungsnehmer zu übernehmen.

Wichtige Aspekte für die Beihilfeberechnung

Bei der Berechnung der Beihilfe müssen unterschiedliche Kriterien beachtet werden. Hierzu gehören die persönlichen Aspekte, wie das Berufsleben, die Kinderanzahl, welchen Beruf der Ehepartner ausübt oder welche Krankheiten bestehen. Ebenfalls spielt die Wohnsituation eine wichtige Rolle. In jedem Bundesland gibt es verschiedene Beihilfebemessungssätze.

Differenzierung des Beihilfeanspruchs

Der Versicherungsnehmer, der den Beihilfeanspruch in Beschlag nehmen möchte, muss sich zu dem Prozentsatz versichern, die die Beihilfe nicht mehr übernimmt. Das bedeutet, wenn der Beamte eine Beihilfe von 60 % beantragt, dann muss dieser die Differenz, in diesem Fall von 40 %, bei seiner privaten Krankenversicherung für Beamte versichern.

Familienangehörige können mitversichert werden

Nicht nur der Versicherungsnehmer profitiert von der Beihilfe. Die Kinder und sogar der Ehepartner hat das Recht auf die Beihilfe. Die Voraussetzung ist, dass die geregelte Einkommensgrenze nicht übertreten wird. In der Regel sind alle Kinder beihilfeberechtigt, wenn wenigstens ein Elternteil es ebenfalls ist. Der Beihilfeanspruch gilt so lange, bis die Kinder Kindergeld beziehen. Seit 2007 wird das Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr ausgezahlt. Wenn beide Elternteile in dem öffentlichen Dienst arbeiten, sind die Kinder automatisch in der privaten Krankenversicherung für Beamte mitversichert.

Private Krankenversicherungen Beamten-  Vergleich 2018 spart Geld und Zeit

Bei der Auswahl der geeignetsten Krankenversicherung für Beamte ist Zeit ganz wichtig. Ein Versicherungsvergleich gibt Ausschluss über alle Anbieter und deren Tarife. Auf diese Weise lässt sich genügend Geld sparen. Nach einigen persönlichen Angaben kann der Versicherungsvergleich schon starten.

Unsere Partner vergleichen >