Berufshaftpflicht Tierarzt Vergleich

Die Berufshaftpflicht kann für einen Tierarzt ebenso wichtig sein, wie andere Selbständige im Beruf. Sie sichert bei einem Personen- und Sachschaden ab und gehört zum Kreis der Gewerbeversicherung. Anders als die Betriebshaftpflicht, oder Betriebshaftpflichtversicherung sichert sie nur die Tierärzte für sich ab, nicht aber den Assistenzarzt. Sie ist eine Haftpflichtversicherung, mit der man sich und die Praxis absichern kann, um Schadenersatzansprüche von Kunden abzudecken. Wir checken das Angebot und machen einen Vergleich.

Nutzen Sie die günstigen Online-Konditionen und wählen zwischen den besten und leistungsstärksten Tarifen aus. 

Die Berufshaftpflicht – Warum ein Abschluss 2018 sinnvoll ist

Die Berufshaftpflicht gehört zur Gruppe der Gewerbeversicherungen und ist für Selbständige und Freiberufler immens wichtig, um sich gegen finanzielle Schadenersatzansprüche seitens eines Dritten zu schützen. Die Berufshaftpflicht für den Tierarzt umfasst folgende Leistungen:

  • Übernahme von Personen- und Sachschäden
  • Übernahme der daraus resultierenden Vermögensschäden
  • Gesetzliche Vertretung bei Notwendigkeit

Wie bereits erwähnt wird nur der Tierarzt selbst durch die Berufshaftpflichtversicherung abgedeckt, nicht aber eventuelle Mitarbeiter, die in seinem Auftrag eine Aufgabe ausführen. Hierfür ist die Betriebshaftpflicht empfehlenswerter. Erfahren Sie bei uns auch mehr zur Berufshaftpflicht für Tierphysiotherapeuten und Tierheilpraktiker.

Unsere Partner vergleichen >

Ertragsausfallversicherung Vergleich

Produktscoring – Komposit Einkommenssicherung (FIV) | Existenzschutz FIV (Sach)

Unternehmen
Tarif
Produkt
Scoring
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5 Rente
5,5 Sterne
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5Rente Premium-Schutz
5,5 Sterne
Adcuri GmbH (Barmenia)
Opti5Rente Top-Schutz
5,5 Sterne
ARAG Allgemeine Versicherungs-AG
Existenz-Schutz
5,5 Sterne
AXA Versicherung AG
Existenzschutzversicherung
4,5 Sterne
AXA Versicherung AG
Existenzschutzversicherung-Start
4,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5 Rente
5,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5Rente Top-Schutz
5,5 Sterne
Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG
Opti5Rente Premium-Schutz
5,5 Sterne
BGV-Versicherung AG
Golden IV
5 Sterne
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Existenzschutzversicherung
4,5 Sterne
DBV Deutsche Beamtenversicherung
Existenzschutzversicherung-Start
4,5 Sterne
Die Bayerische (Sach)
Multi PROTECT
4 Sterne
Interlloyd Versicherungs-AG
Existenz-Schutz
6 Sterne
Janitos Versicherung AG
Multi-Rente Balance 2016
5 Sterne
Janitos Versicherung AG
Multi-Rente Best Selection 2016
5 Sterne
Konzept & Marketing GmbH
allsafe lavida – DIE Lebensstandardversicherung
5 Sterne
SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG
VitaLife Exklusiv (p.i.)
4,5 Sterne
TRIAS Versicherung AG
Golden IV
5 Sterne

Die besten Tierhalterhaftpflichtversicherungen im Vergleich bei Service Value

UnternehmenAuszeichnung
AGILA HaustierversicherungSehr gut
Die HaftpflichtkasseSehr gut
ERGOSehr gut
UelzenerSehr gut
AllianzGut
ARAGGut
CosmosDirektGut
ERGO DirektGut
HanseMerkurGut
NV-VersicherungenGut
R+VGut
Ammerländer Versicherung
AXA
Barmenia
Bavaria Direkt
Degenia
DEVK
Gothaer
GVO
Helvetia
InterRisk
Rhion
VHV Versicherungen
Zurich

Gesamt-Ranking: Fairness von Versicherern laut Service Value

Ergebnis Vollversicherer
sehr gut CosmosDirekt
sehr gut LVM
sehr gut SV SparkassenVersicherung
sehr gut VHV
sehr gut Westfälische Provinzial
gut Allianz
gut Debeka
gut DEVK
gut Die Continentale
gut Generali
gut Mannheimer
gut Mecklenburgische
gut Provinzial Rheinland
gut Versicherungskammer Bayern
gut VGH
gut Württembergische
AachenMünchener
Alte Leipziger / Hallesche
ARAG
AXA
Barmenia
Basler
Concordia
DBV
ERGO
Gothaer
HDI
Helvetia
Itzehoer
NÜRNBERGER
Provinzial Nord Brandkasse
R+V
Signal Iduna
Zurich

Schadensbeispiele beim Tierarzt

Ein Tierarzt kümmert sich um das Wertvollste, was mancher Mensch besitzt: Seine Haustiere. Vor dem Gesetz ist ein Hund oder eine Katze nur eine Sache, doch für manche Menschen ist er ein Lebensinhalt. Diagnostiziert der Tierarzt falsch und das Tier stirbt dadurch, kann der Besitzer Schadenersatz geltend machen. Insbesondere wenn seine finanzielle Zukunft von dem Tier abhing. Dies kommt nicht selten vor. Verliert ein Züchter beispielsweise eine prämierte Zuchthündin, weil der Tierarzt falsch diagnostiziert, kann sie ihn auf Schadenersatz verklagen.

Die Kosten für eine Berufshaftpflichtversicherung

Die Kosten für eine Berufshaftpflicht sind je nach Tätigkeit sehr unterschiedlich. Hierfür sortieren Versicherer die jeweiligen Berufe in unterschiedliche Risikogruppen ein. Für Ärzte gibt es vergleichsweise wenig Versicherungen, für Tierärzte dagegen schon, weil sie nichts mit dem menschlichen Leben zu tun haben. Es ist also ohne Schwierigkeiten möglich, eine angemessene Berufshaftpflicht zu finden. Die Kosten orientieren sich hierbei an unterschiedlichen Faktoren. Beispielsweise gehören dazu:

  • Leistungen innerhalb der Versicherung, inklusive Versicherungssumme
  • Alter des Versicherten
  • Risiko des ausgeübten Berufs

Innerhalb von Deutschland sind für diverse Berufe feste Versicherungssummen gesetzlich festgelegt. Der Tierarzt kann seine Versicherungssumme nach wie vor selbst bestimmen, sollte jedoch nicht unter 3 Millionen Euro versichern.

Unsere Partner vergleichen >

Online ist es schwer einen Vergleich zu finden

Der letzte Vergleich zur Berufshaftpflicht wurde im Jahr 2002 von der Stiftung Warentest unternommen. Damals war das Berufsbild des Lehrers im Fokus vom Vergleich. Da die Jahresbeiträge für die Berufshaftpflicht jedoch so unterschiedlich sind, sieht man vielfach von einem Vergleich ab. In diesem Vergleich waren die folgenden Versicherungen (neben der Allianz mit seiner Krankenversicherung) zu empfehlen, die Sie interessieren könnten:

Familientarif:

  • 1. VHV (Basis) – 68,44 Euro
  • 2. VHV (Klassik) – 78,88 Euro
  • 3. Asstel (Plus) – 81,17 Euro
  • 4. Asstel (Komfort) – 84,81 Euro
  • 5. Plus – 89,38 Euro

Singletarife:

  • 1. Asstel (Plus) – 56,41 Euro
  • 2. Asstel (Komfort) – 58,43 Euro
  • 3. Plus (Standard) – 63,39 Euro
  • 4. VHV (Basis) – 63,80 Euro
  • 5. Plus (Komfort) – 67,86 Euro

Auch der Tierarzt wird im Vergleich sicherlich einen guten Tarif für seinen Bedarf finden. Erwähnenswert ist es auch, dass jede Versicherung im Vergleich einen Rechner anbietet, mittels dessen man völlig anonym berechnen lassen kann, wie hoch die eigene Berufshaftpflicht ausfallen würde. Demnach lässt sich auch der Jahresbeitrag von einem Tierarzt sehr schnell feststellen. Der hier aufgezeigte Vergleich hatte einen Modellkunden als Beispiel. Dessen Bedingungen müssen nicht zwingend mit den eigenen übereinstimmen. Ein Vergleich von 2014 liegt nicht vor.

Der Unterschied im Tarif zur Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung wird häufig im gleichen Atemzug zur Berufshaftpflicht erwähnt. Das einzige was sie gemein haben, ist ihre Zugehörigkeit zur Gruppe der Gewerbeversicherungen. Der grundlegende Unterschied besteht darin, dass die Berufshaftpflicht nur für Selbständige und Freiberufler ohne weitere Mitarbeiter Sinn macht, während die Betriebshaftpflicht auch noch die jeweiligen Mitarbeiter und alle für den Betrieb tätigen Menschen absichert. Daher sollte es wohlüberlegt sein, wenn man eine Berufshaftpflicht als Tierarzt abschließt, weil er häufig eine Praxis führt.

Wichtige Tierarztverbände in Deutschland

  • Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.
    Bundestierärztekammer
    Bund angestellter Tierärzte
    Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft DVG
    TVT – Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.
    Tierärzte für Greifvögel – verband-deutscher-falkner.de

Private Haftpflicht reicht auch 2020 nicht aus

Im Vergleich zur Haftpflichtversicherung verfügt die Berufshaftpflicht über eine höhere Versicherungssumme. Bei einem Tierarzt im Dienst ist es empfehlenswert, sich mindestens mit 3 Millionen Euro abzusichern. Bei einer Haftpflichtversicherung werden zwar auch Personen- und Sachschäden abgedeckt, doch sind die Vermögensschäden häufig nur geringfügig abgesichert. Ein aktueller Vergleich der Stiftung Warentest hilft bei der Informationsfindung, wo die Unterschiede liegen, ebenfalls weiter. Mittels dem Vergleich ist es möglich, einen guten Anbieter zu finden.

§ 11a
„(1) Staatsangehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Vertragsstaates, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, die zur Ausübung des tierärztlichen Berufs in einem der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder einem Vertragsstaat, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, auf Grund einer nach deutschen Rechtsvorschriften abgeschlossenen tierärztlichen Ausbildung oder auf Grund eines in der Anlage zu § 4 Abs. 1a Satz 1 oder in § 4 Abs. 1a Satz 2 oder Satz 3 oder in § 15a genannten tierärztlichen Ausbildungsnachweises berechtigt sind, dürfen als Dienstleistungserbringer im Sinne der Vorschriften des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union vorübergehend und gelegentlich den tierärztlichen Beruf im Geltungsbereich dieses Gesetzes ausüben, wenn sie zur Ausübung des tierärztlichen Berufs rechtmäßig in einem der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem Vertragsstaat, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, niedergelassen sind. Der vorübergehende und gelegentliche Charakter der Erbringung von Dienstleistungen wird im Einzelfall beurteilt, insbesondere anhand der Dauer, der Häufigkeit, der regelmäßigen Wiederkehr und der Kontinuität der Dienstleistungserbringung. Eine Berechtigung nach Satz 1 besteht nicht, wenn die Voraussetzungen einer Rücknahme, eines Widerrufs oder einer Ruhensanordnung, die sich auf die Tatbestände nach § 4 Abs. 1 Nr. 2 oder Nr. 3 beziehen, vorliegen, eine entsprechende Maßnahme mangels deutscher Berufszulassung jedoch nicht erlassen werden kann.
(2) Ein Dienstleistungserbringer im Sinne des Absatzes 1 hat, wenn er zur Erbringung von Dienstleistungen erstmals von einem anderen Mitgliedstaat nach Deutschland wechselt, den zuständigen Behörden in Deutschland vorher schriftlich Meldung zu erstatten. Diese Meldung ist einmal jährlich zu erneuern, wenn der Dienstleistungserbringer beabsichtigt, während des betreffenden Jahres vorübergehend oder gelegentlich Dienstleistungen in Deutschland zu erbringen. Wird die Meldung nach Satz 1 mittels eines Europäischen Berufsausweises nach Artikel 4a Absatz 4 Satz 2 der Richtlinie 2005/36/EG vorgenommen, ist die Meldung abweichend von Satz 2 18 Monate nach Ausstellung des Europäischen Berufsausweises zu erneuern. Sofern eine vorherige Meldung wegen der Dringlichkeit des Tätigwerdens nicht möglich ist, hat die Meldung unverzüglich nach Erbringung der Dienstleistung zu erfolgen. Wenn Dienstleistungen erstmals erbracht werden oder sich eine wesentliche Änderung gegenüber der in den Dokumenten bescheinigten Situation ergibt, hat der Dienstleistungserbringer der zuständigen Behörde folgende Dokumente vorzulegen:
1.
den Nachweis über seine Staatsangehörigkeit,
2.
eine Bescheinigung darüber, dass er in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder in einem Vertragsstaat, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, rechtmäßig als Tierarzt niedergelassen ist und dass ihm die Ausübung dieses Berufs zum Zeitpunkt der Vorlage der Bescheinigung nicht, auch nicht vorübergehend, untersagt ist, und
3.
seinen Berufsqualifikationsnachweis;
die Bescheinigungen dürfen bei ihrer Vorlage nicht älter als zwölf Monate sein. Vom Dienstleistungserbringer im Sinne des Absatzes 1 können dabei Informationen über Einzelheiten zu einem Versicherungsschutz oder einer anderen Art des individuellen oder kollektiven Schutzes in Bezug auf die Berufshaftpflicht verlangt werden. Die für die Ausübung der Dienstleistung erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache müssen vorliegen.
(2a) Bestätigt die zuständige Behörde dem Dienstleistungserbringer die erstmalige oder erneute Meldung schriftlich, hat er diese Bestätigung bei seiner Tätigkeit im Inland mitzuführen und auf Verlangen der zuständigen Behörde oder der für die Durchführung tierseuchenrechtlicher oder tierarzneimittelrechtlicher Vorschriften zuständigen Behörde vorzuzeigen. Auf diese Pflicht ist der Dienstleistungserbringer in der Bestätigung der Meldung oder der erneuten Meldung hinzuweisen.
(3) Der Dienstleistungserbringer hat im Geltungsbereich dieses Gesetzes die Rechte und Pflichten eines Tierarztes. Er kann den berufsständischen, gesetzlichen oder verwaltungsrechtlichen Berufsregeln und den geltenden Disziplinarbestimmungen unterworfen werden; zu diesen Bestimmungen gehören etwa Regelungen für die Definition des Berufs, das Führen von Titeln und schwerwiegende berufliche Fehler in unmittelbarem und speziellem Zusammenhang mit dem Schutz und der Sicherheit der Verbraucher. Bestehen Anhaltspunkte dafür, dass eine der Voraussetzungen für eine Untersagung der Erbringung der Dienstleistungen nach Absatz 5 Satz 1 Nummer 1 bis 3 und 5 vorliegt, können die zuständigen Behörden von den zuständigen Behörden des Niederlassungsmitgliedstaats alle Informationen über die Rechtmäßigkeit der Niederlassung und die gute Führung des Dienstleisters anfordern sowie Informationen über das Nichtvorliegen strafrechtlicher Sanktionen, einer Rücknahme, eines Widerrufs und einer Anordnung des Ruhens der Approbation oder Erlaubnis, über die nicht vorliegende Untersagung der Ausübung der Tätigkeit und über das Fehlen von Tatsachen, die eine dieser Sanktionen oder Maßnahmen rechtfertigen würden. Die zuständige Behörde unterrichtet unverzüglich die zuständige Behörde des Herkunftsmitgliedstaats über das Vorliegen der in Satz 3 genannten Sanktionen oder Maßnahmen, die sich auf die Ausübung der von der Richtlinie 2005/36/EG erfassten Tätigkeiten auswirken könnten. Dabei sind die Vorschriften zum Schutz personenbezogener Daten einzuhalten. Auf Anforderung der zuständigen Behörden eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Vertragsstaates, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, haben die zuständigen Behörden in Deutschland der anfordernden Behörde alle Informationen über die Rechtmäßigkeit der Niederlassung und die gute Führung des Dienstleisters sowie Informationen darüber, dass keine berufsbezogenen disziplinarischen oder strafrechtlichen Sanktionen vorliegen, zu übermitteln. Das Anfordern oder Übermitteln von Informationen nach den Sätzen 3 bis 6 erfolgt nach Artikel 56 Absatz 1, 2 Satz 2 und 3 und Absatz 2a der Richtlinie 2005/36/EG.
(4) Einem Staatsangehörigen eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder eines Vertragsstaates, dem Deutschland und die Europäische Gemeinschaft oder Deutschland und die Europäische Union vertraglich einen entsprechenden Rechtsanspruch eingeräumt haben, der im Geltungsbereich dieses Gesetzes den tierärztlichen Beruf auf Grund einer Approbation als Tierarzt ausübt, sind auf Antrag für Zwecke der Dienstleistungserbringung in einem der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum Bescheinigungen darüber auszustellen, dass er“

Absicherung über spezielle Haftpflichtversicherung für angestellte Tierärzte

Speziell für den Tierarzt gibt es auch unterschiedliche Versicherungskammern, die ein für den Tierarzt konzipiertes Versicherungsmodell anbieten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Versicherungskammer Schleswig-Holstein, die einen Versicherungsschutz für den Tierarzt anbietet, der sowohl Klein- als auch Großtiere behandelt. In dieser Versicherung ist beispielsweise auch eine Abdeckung von Tierseuchenbekämpfungen eingebunden, sowie öffentlich-rechtliche Ansprüche, die auf eine Summe bis zu 10 Millionen Euro datiert werden. Eine wirklich gute Alternative.

Chiropraktik sollte 2020 mitversichert werden

Ein Berufshaftpflicht Tierarzt Vergleich lohnt sich, da Tierärzte sich und ihre Praxis absichern müssen gegen Ansprüche von Kunden. Abgedeckt werden Personen- und Sachschäden, sowie Vermögensschäden. Bereits gegen einen geringen Jahresbeitrag ist der Tierarzt gut abgesichert. Eine Betriebshaftpflicht, auch als Betriebshaftpflichtversicherung bekannt, ist nur erforderlich, wenn ein Assistenzarzt in der Praxis arbeitet. Die Berufshaftpflicht gehört zur Gewerbeversicherung und deckt die genannten Schäden im Rahmen der Behandlung ab.

Unsere Partner vergleichen >